hkk Plus : Brustkrebs-Tumorprognosetest

Die hkk übernimmt die Kosten für den sogenannten uPA/PAI-1-Test bei Brustkrebs. Er hilft, den Nutzen einer Chemotherapie nach der Brustkrebsoperation abzuschätzen, und gibt dadurch mehr Gewissheit für eine sinnvolle Behandlung nach der Operation.

Weil das Rückfallrisiko der einzelnen Patientin ohne weitere Tests nicht genau vorhergesagt werden kann, wird bis zu 90 Prozent der Patientinnen eine Chemotherapie empfohlen. Dies ist oft nicht notwendig. Der uPA/PAI-1-Test ermöglicht eine zuverlässige Entscheidung, ob eine Chemotherapie sinnvoll ist oder nicht. Dies ist nur bei rund 50 Prozent der Patientinnen der Fall, bei denen die Lymphknoten nicht befallen sind. Vielen Patientinnen kann somit die belastende Chemotherapie erspart werden.

Der Test bedeutet keine zusätzliche Belastung für die Patientin, da er am Tumorgewebe durchgeführt wird, das sowieso während der Operation entnommen wurde. Aus Kostengründen wurde der Test bisher nur von einzelnen Krankenhäusern in bestimmten Fällen durchgeführt. Andere Häuser bieten ihren Patientinnen den Test nur als privat zu bezahlende Leistung angeboten.

Die Labore der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) sowie die Klinik und Poliklinik für Gynäkologie am Universitätsklinikum Halle (Saale) bieten diesen Test für hkk-Versicherte kostenlos an. Geeignet ist der Test nur für Patientinnen ohne Lymphknotenbefall.

So komme ich an den Test

Absprache mit dem Arzt vor der Operation: Da der Test bereits zum Zeitpunkt der Erstbehandlung geplant werden muss und nicht jede Art von Tumor dafür geeignet ist, ist es besonders wichtig, dass Sie vorher mit Ihrem behandelnden Arzt sprechen. Nach der Operation ist ein Test zu spät. Da der Test an frischem oder gefrorenem Tumorgewebe durchgeführt wird, muss die Gewebeprobe nach der Operation möglichst schnell eingefroren werden. Eine spätere Durchführung an fixiertem Paraffinmaterial, das in der bisherigen Tumordiagnostik weit verbreitet ist, ist nicht mehr möglich.

Damit Sie deutschlandweit von dem Angebot der hkk profitieren können, hat die hkk zwei Kooperationen mit unterschiedlichen Partnern geschlossen: mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) sowie der Klinik und Poliklinik für Gynäkologie am Universitätsklinikum Halle (Saale).

Kontakt für Patientinnen

Bei allgemeinen Fragen zu der Leistung sind wir von montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 16.30 Uhr unter 0421 3655-0 gern für Sie da.

Bei Fragen zum Testverfahren und der Durchführung des Tests kontaktieren Sie bitte das Universitätsklinikum Halle (Saale) oder die Medizinische Hochschule Hannover direkt.

Bei medizinische Fragen können Sie sich montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr an unsere Ärztin unter 0421 3655-1552 wenden.