hkk Plus : Schutz- und Reiseimpfungen

Impfungen schützen vor zahlreichen ansteckenden Krankheiten. Deswegen übernimmt die hkk für ihre Versicherten nicht nur alle von der Ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Instituts (STIKO) empfohlenen Schutzimpfungen. Sie beteiligt sich auch über die gesetzliche Leistung hinaus zu 80 % an den Kosten für ausgewählte zusätzliche Schutz- und Reiseimpfungen.

Zusätzliche Schutzimpfungen

Die hkk bietet folgenden erweiterten Impfschutz für Kinder und Jugendliche:

Meningokokken Typ B für Kinder
Meningokokken können insbesondere bei Kleinkindern der Auslöser von Hirnhauterkrankungen sein. Dabei gibt es unterschiedliche Virenstämme. Während die Impfung gegen den Typ C schon länger Teil der Regelversorgung ist, gibt es erst seit kurzen einen neuen Impfstoff gegen den Typ B, der in Deutschland für die Mehrzahl der Hirnhauterkrankungen verantwortlich ist.

Die hkk ermöglicht ihren Versicherten die Nutzung dieses neuen Impfstoffes für Säuglinge ab 2 Monaten bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres!

Humane Papillomviren (HPV) bei Jungen zwischen 9 und 14 Jahren
Die Impfung gegen HPV ist für Mädchen bereits eine Regelleistung. Doch auch für Jungen kann sie einen zusätzlichen Schutz bedeuten. Forscher sehen in den HP-Viren eine der Hauptursachen für Tumoren an der Zunge, den Mandeln und im Analbereich. Eine Impfung kann ebenfalls der Infektion mit Genitalwarzen vorbeugen. Es wird empfohlen, die Impfung vor dem ersten Geschlechtsverkehr vornehmen zu lassen.

Reiseimpfungen

Ob Afrika, Asien oder Ozeanien – viele Kontinente wollen erobert werden. Doch egal ob Abenteuer oder Erholung am Strand, niemand möchte Andenken in Form von ernsthaften Erkrankungen mitbringen. Mit der hkk können Sie vorbeugen.

Welche Impfungen für welchen Urlaub?
Zu den klassischen Reiseimpfungen zählen Impfungen gegen Typhus, Gelbfieber, Cholera, Hepatitis A und B, Tollwut, Meningokokken, FSME, Japanische Enzephalitis und Poliomyelitis – nicht zu vergessen die Malariaprophylaxe. Ob diese oder auch andere Impfungen und vorbeugende Maßnahmen für Ihr Reisegebiet nötig sind, erfahren Sie bei Ihrem Arzt.

Informationen bieten auch:

  • Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Rubrik Reise- und Sicherheitshinweise
  • Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und internationale Gesundheit e.V.: www.dtg.org, Rubrik Empfehlungen und Leitlinien/ Reiseimpfungen
  • Robert Koch Institut: www.rki.de, Rubrik Kommissionen/ Ständige Impfkommission
  • Centrum für Reisemedizin (CRM): www.crm.de

Wie funktioniert die Reiseschutzimpfung?
In der Regel berät und impft Sie Ihr Hausarzt oder er erklärt Ihnen, wo Sie sich weitergehend informieren und eine Impfung erhalten können. Sie bekommen ein Rezept über den benötigten Impfstoff, den Sie in der Apotheke besorgen.

Anfallende Rechnungen zahlen Sie zunächst selbst und reichen die Originale zusammen mit unserem Erstattungsformular ein – auch hier gilt: Die hkk beteiligt sich zu 80% an den Kosten für Schutz- und Reiseimpfungen.