hkk Krankenkasse, Versicherung, Stress, Stressvermeidung, Entspannung, Erholung

: Stress

Ständiger Stress kann Folgen für die Gesundheit haben. Je eher man gegensteuert, desto besser. Hier erfahren Sie, wie Sie das schaffen.

Positiver Stress

Stress gilt allgemein als Krankmacher. Doch immer wieder ist von positivem Stress die Rede, der uns beflügeln kann. Was aber unterscheidet den positiven vom negativen Stress? Und ist es möglich, „schlechten“ in „guten“ Stress zu verwandeln?

Schutz vor Burn-out

Psychische Überlastungen führen immer häufiger dazu, dass Menschen krank werden. Das so genannte Burn-out-Syndrom tritt längst nicht mehr nur in den Chefetagen auf. Erkennen Sie die Warnzeichen und steuern Sie rechtzeitig gegen.

E-Mail-Flut bewältigen

E-Mails sind aus der Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. Doch die Masse der elektronischen Post kann einem schnell über den Kopf wachsen. Damit E-Mails nicht zum Stressfaktor werden, ist gute Organisation gefragt.

Mehr Gelassenheit im Feiertagstrubel

Besinnliche oder zumindest entspannte Feiertage, das wünschen sich viele zum Jahreswechsel. Doch gerade die Weihnachtszeit empfinden wir oft als Stress pur. Zeit also für ein paar Tipps und Tricks für mehr Gelassenheit an den Feiertagen.

Mehr Selbstorganisation, weniger Stress

Inwiefern Stress zu einer Belastung wird, hängt auch davon ab, wie wir damit umgehen. Mit einer geschickten Selbstorganisation lassen sich viele stressige Situationen entspannen.

Boreout: was ist dran?

Nicht nur eine psychische Überbelastung kann ein Problem darstellen. Auch permanente Unterforderung schadet unserer Psyche – und kann auf Dauer ebenfalls krank machen. Allerdings ist es meist leicht, dagegen etwas zu unternehmen.

Pausen: effektive Stresskiller

Wer pausenlos arbeitet, riskiert Leistungseinbußen und damit eine erhöhte Stressanfälligkeit. Um das zu vermeiden, ist es wichtig, gezielt Auszeiten zu nehmen.

Grübel-Stopp: das Gedanken-Karussell anhalten

Viele Menschen sind der Ansicht: Was uns als Gedanken durch den Kopf geht, können wir nicht beeinflussen. Psychologen widersprechen dem jedoch – und haben Techniken entwickelt, damit sich negative Gedanken nicht festsetzen.