: Die Sozialwahl: Gelebte Demokratie

Alle sechs Jahre finden die Sozialwahlen statt. Das Mindestalter zum Wählen beträgt 16 Jahre.

Sozialwahl 2017
Die gewählten ehrenamtlichen Vertreter treffen im Verwaltungsrat alle wesentlichen Entscheidungen für die Krankenkasse hkk. Der Verwaltungsrat als oberstes Gremium der hkk entscheidet beispielsweise über den Haushalt und die Höhe des Zusatzbeitrags. Das 18-köpfige ehrenamtliche Parlament trifft damit alle wesentlichen Entscheidungen für die hkk. Es wählt auch den hauptamtlichen Vorstand und überwacht seine Arbeit. Weitere Aufgaben sind, die Jahresrechnungen der hkk abzunehmen, den Vorstand zu entlasten sowie zu beschließen, welche sachverständigen Prüfer für die jährliche Prüfung der Jahresrechnung bestellt werden. Auch über die Fusion mit einer oder mehreren anderen Krankenkassen kann nur dieses Leitungsgremium entscheiden. Jeweils neun Versichertenvertreter und neun Arbeitgebervertreter gehören zum Parlament der hkk, welches ehrenamtlich tätig ist. Beispielsweise kann nur der Verwaltungsrat die Satzung der hkk, in der unter anderem das Bonusprogramm geregelt ist, ändern.

Hier erfahren Sie, wer 2017 zur Wahl stand.