Bremen, 15. januar 2020: Gesunde Unternehmen – Challenge 2019: Gesundheitsbewusste Unternehmen und Beschäftigte geehrt

Johanniter-Unfallhilfe, Landkreis Aurich und Stadtwerke Emden auf den ersten Plätzen - Beschäftigten-Engagement gibt den Ausschlag - Performa Nord erhält Ehrenpreis - Challenge 2020 beginnt am 1. April / Anmeldestart heute

Der Johanniter-Unfallhilfe e. V. Regionalverband Weser-Ems (1. Platz, 10.000 Euro), der Landkreis Aurich (2. Platz, 5.000 Euro) und die Stadtwerke Emden (3. Platz, 2.500 Euro) sind die Sieger des hkk-Wettbewerbs zur Förderung des betrieblichen Gesundheitsmanagements  „Gesunde Unternehmen – Challenge 2019“. Die Performa Nord erhielt aufgrund ihres hohen und wiederholten Engagements als Ehrenpreis die Produktion eines Imagefilms, der das Betriebliche Gesundheitsmanagement (kurz: „BGM“) des Eigenbetriebes des Landes Bremen dokumentiert.
(v. l.) Steffen Franken, Marion de Groot, Christoph Carls, Petra Runge, Dennis Kluever, Elke Berndt, Stellvertreter des hkk-Vorstandes Lutz Trey, Claus Suhling, Maximilian Pawlik, Steffen Heidenreich, Jan Mordhorst, Kai Scherf, Leiter hkk-Gesundheitsförderung und Prävention Dr. Wolfgang Ritter, Wilfried Barysch für die ausgezeichneten Unternehmen, Performa Nord Ehrenpreis, Stadtwerke Emden, 3. Platz, Landkreis Aurich, 2. Patz, und Johanniter-Unfall-Hilfe e.V./Regionalverband Weser-Ems, 1. Platz  (© Joerg Sarbach)

Zusätzlich wurden im Rahmen der Preisverleihung im Congress Centrum Bremen die aktivsten Beschäftigten aus allen Unternehmen ausgezeichnet. Sie erhielten Gutscheine für Sport- und Entspannungsreisen im Wert von über 1.000 Euro. 

Der Abteilungsleiter Gesundheit der Bremer Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz, Uwe Schneider-Heyer, begrüßte die Gäste der Preisverleihung: „Es freut mich sehr, dass die hkk bereits zum fünften Mal diesen Preis verleiht. Das zeigt ihr Engagement, das betriebliche Gesundheitsmanagement weiter zu fördern. Es ist wichtig, dass sich Firmen für die Unternehmensgesundheit einsetzen: für das Wohlergehen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch im Interesse des wirtschaftlichen Erfolgs.“ Dies sei insbesondere vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung und der sich immer schneller ändernden Arbeitsbedingungen von großer Bedeutung. 

Lutz Trey, Stellvertreter des hkk-Vorstandes: „Wenn wir gesund und wettbewerbsfähig sein wollen, müssen wir im Berufsumfeld der Menschen gesundheitsförderliche Prozesse und Strukturen etablieren und verstetigen.“

An der „Gesunde Unternehmen – Challenge 2019“ haben 46 Unternehmen mit mehr als 24.000 Beschäftigten aus Bremen und Niedersachsen teilgenommen. 41 Firmen haben das Ziel erreicht. „Wir sind stolz darauf, dass wir die Unternehmen mit der Challenge bei ihrem BGM unterstützen können. Das hohe Engagement über verschiedenste Branchen hinweg zeigt, dass Gesundheit nicht nur für Großunternehmen ein Thema ist“, erklärte Dr. Wolfgang Ritter, Leiter Gesundheitsförderung und Prävention bei der hkk. 

Unternehmen und Mitarbeiter sammelten vom 1. April bis zum 30. September 2019 gemeinsam Punkte. Die Beschäftigten konnten sich diese durch gesundheitsfördernde Aktivitäten, die Unternehmen durch neue BGM-Maßnahmen und Inklusions- sowie Betriebssport-Angebote verdienen. Projektleiterin und Gesundheitswissenschaftlerin Andrea Gumtau: „Das Engagement der Beschäftigten war ausschlaggebend für die Erst- und Zweitplatzierung der Unternehmen. Das zeigt, wie wichtig deren Einbeziehung für ein umfassendes BGM ist.“ 

Die hkk Krankenkasse hat den Wettbewerb gemeinsam mit zahlreichen Kooperati-onspartnern organisiert: dem Landesbetriebssportverband (LBSV), dem Verein Gesundheitswirtschaft Nordwest, der Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e. V., der Landesvereinigung für Gesundheit & Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., der Metropolregion Nordwest, dem Alpenverein Sektion Bremen (DAV) und ULC die Fitness-Experten. Als neuer Kooperationspartner kommt 2020 der Braunschweigische Gemeinde-Unfallversicherungsverband dazu.

Die „Gesunde Unternehmen – Challenge 2020“ beginnt am 1. April 2020 und läuft 100 Tage. Anmelden können sich in Bremen, Niedersachsen und Hamburg ansässige Unternehmen ab sofort unter www.gesunde-unternehmen-challenge.de. Unabhängig von Unternehmensgröße und Branche haben alle die gleichen Gewinnchancen. Das Projekt unterstützt die teilnehmenden Betriebe durch Vernetzung und Fachveranstaltungen zum betrieblichen Gesundheitsmanagement. Für die Belegschaft werden Aktionen organisiert und regelmäßig Tipps für sportliche Veranstaltungen gegeben. Die Teilnahme ist kostenlos. Mehr Informationen unter: www.hkk.de/challenge

Teilnehmer 2019: 

  • AKTIVgesund
  • Braasch Gruppe
  • Bremer Bäder GmbH
  • Bremer Volkshochschule
  • C. Melchers GmbH & Co. KG
  • CargoSoft GmbH
  • CVS Ingenieurgesellschaft mbH
  • Die Sparkasse Bremen AG
  • EFG Schwemann KG
  • Esders GmbH
  • Gemeinde Lilienthal
  • Gemeinde Stuhr
  • Helios Klinikum Uelzen GmbH
  • INNO TAPE GmbH
  • Interfracht Container Overseas Service GmbH
  • Johanniter Unfall Hilfe e.V. Regionalverband Weser-Ems
  • Justizzentrum Am Wall
  • Kassenärztliche Vereinigung Bremen
  • Krankenhaus St. Joseph- Stift
  • Kreishandwerkerschaft Cloppenburg
  • Kultur Vor Ort e.V.
  • L.I.T. Gruppe
  • Landgericht Bremen
  • Landkreis Aurich
  • Lieken Brot- und Backwaren GmbH
  • Martinsclub Bremen e.V.
  • mission:Lebenshaus gGmbH
  • Modehaus Maas GmbH
  • Öffentliche Versicherung Braunschweig
  • Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband
  • Osterholzer Stadtwerke GmbH & Co.KG
  • Performa Nord
  • REETEC GmbH
  • Rheinmetall Technical Publications GmbH
  • Rotorblattwerke Aurich (AERO, CMS, KTA, RBO)
  • RWG Ammerland-OstFriesland eG
  • Staatsanwaltschaft Hannover
  • Stadtwerke Emden GmbH
  • Universitätsmedizin Göttingen
  • Verein für Innere Mission in Bremen
  • Vitakraft pet care GmbH & Co. KG
 
Über die hkk Krankenkasse (Handelskrankenkasse): Die hkk zählt mit mehr als 660.000 Versicherten (davon mehr als 510.000 beitragszahlende Mitglieder), 23 Geschäftsstellen und 2.100 Servicepunkten zu den großen gesetzlichen Krankenkassen. 2019 verzeichnete die hkk ein Wachstum von mehr als 50.000 Kunden. Mit ihrem Zusatzbeitrag von 0,39 Prozent ist sie das sechste Jahr in Folge die günstigste deutschlandweit wählbare Krankenkasse. Zu den überdurchschnittlichen Leistungen zählen unter anderem mehr als 1.000 Euro Kostenübernahme je Versicherten und Jahr für Naturmedizin, Vorsorge sowie bei Schwangerschaft. Das vorteilhafte Preis-Leistungs-Verhältnis wird  durch eine über Jahrzehnte gewachsene Finanzstärke und Verwaltungskosten ermöglicht, die mehr als 25 Prozent unter dem Branchendurchschnitt liegen. Die rund 1.000 Mitarbeiter(innen) der 1904 gegründeten hkk betreuen ein Ausgabenvolumen von mehr als 2,5 Mrd. Euro (2,0 Mrd. Euro für die Kranken- und 500 Millionen Euro für die Pflegeversicherung).

Nutzungshinweise

Unser Chatbot Luka berät Sie rund um die Uhr und unterstützt Sie bei Ihren Anliegen. Allerdings befindet sich Luka noch im Lernprozess und bekommt schrittweise weitere Themen beigebracht. Somit sind die Antworten nicht rechtsverbindlich. Grundsätzlich handelt es sich bei dem hkk-Chat um eine allgemeine Beratung ohne personenbezogene Daten. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über unsere Nutzungshinweise. Mit Klick auf den Button „Chat starten“ akzeptieren Sie diese. Eine FAQ zum Chat finden Sie hier.