: Jahreswechsel 2017/2018

Wichtige Informationen für die Entgeltabrechnung

Beitragssätze

Die bundeseinheitlichen Beitragssätze zur Krankenversicherung betragen in 2018 unverändert:

  • 14,6 % für eine Versicherung mit Anspruch auf Krankengeld und
  • 14,0 % für eine Versicherung ohne Anspruch auf Krankengeld.

Dieser Beitrag ist vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer je zur Hälfte zu tragen.

Der kassenindividuelle Zusatzbeitragssatz wird von jeder Krankenkasse selbst festgelegt. Er ist vom Mitglied allein zu tragen. Bei Arbeitnehmern wird er prozentual vom Arbeitsentgelt berechnet und an die Krankenkasse abgeführt. Mit ihrem Zusatzbeitrag von 0,59 % ist die hkk 2018 zum vierten Mal in Folge die günstigste deutschlandweit wählbare Krankenkasse. Im Vergleich zum Kassen-Durchschnitt zahlen hkk-Mitglieder 0,41 Prozentpunkte weniger.

Die hkk-Beitragssätze für die Umlage U1 (Krankheit) betragen in 2018 unverändert:

  • bei 50 % Erstattung 1,5 %
  • bei 60 % Erstattung 1,9 %
  • bei 80 % Erstattung 3,5 %

Auch der Beitragssatz für die Umlage U2 (Mutterschaft) bleibt mit 0,47 % stabil.

Die Beitragssätze und die Beitragsbemessungsgrenzen entnehmen Sie der Beitragstabelle. Zu beachten ist die Beitragssatzänderung in der gesetzlichen Rentenversicherung zum 1. Januar 2018 auf 18,6 % und die Absenkung der Insolvenzgeldumlage auf 0,06 %.

Seminare zum Jahreswechsel

In unseren Seminaren zum Jahreswechsel 2017/2018 wurden folgende Themen behandelt:

  • Finanzierung der GKV
  • Aktuelles zur Versicherungspflicht (Jahresarbeitsentgelt, beschäftigte Studenten)
  • Rechengrößen und Grenzwerte 2018
  • Änderungen im Meldeverfahren
  • Betriebsrentenstärkungsgesetz
  • In Kürze:
    • Neuregelung Mutterschutz
    • Flexi-Rentengesetz
Hier können Sie die Seminarbroschüre mit zahlreichen praxisnahen Beispielen herunterladen. Ausgewählte Folien der Präsentation stehen Ihnen hier zur Verfügung.
Die interessantesten Fragen der Seminarteilnehmer und die Antworten finden Sie hier.