Zahlungsweise und Anspruchsdauer

Jede Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (Krankmeldung) löst eine Überweisung an Sie aus – sofern Sie einen Anspruch auf Krankengeld haben.

Zahlungsweise

Die hkk erhält direkt nach Ihrem Arztbesuch die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) als Krankmeldung in digitaler Form. Sollten Sie ein Stylesheet (Ersatzbescheinigung) von Ihrem Arzt erhalten haben, reichen Sie dieses bitte zeitnah bei der hkk ein, damit schnellstmöglich eine Überweisung des Krankengeldes erfolgen kann.

Sollten Sie sich stationär im Krankenhaus befinden, reichen Sie die vom Krankenhaus ausgestellte „Liegebescheinigung“ ein.

Für die Zahlung des Krankengeldes ist das Feststellungsdatum der eAU oder das Ausstellungsdatum Ihrer Liegebescheinigung entscheidend. Bis zu diesem Datum zahlt die hkk rückwirkend Ihr Krankengeld aus. Wie und wann Krankengeld gezahlt wird, sehen Sie im folgenden Kurzfilm:

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den YouTube Video-Service zu laden!

Wir verwenden einen Service eines Drittanbieters, um Videoinhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Service zu, um dieses Video anzusehen.

Sollten Sie einen ganzen Kalendermonat Krankengeld beziehen, wird dieser mit 30 Berechnungstagen kalkuliert, unabhängig davon, ob der betreffende Monat 28, 29, 30 oder 31 Tage hat.

Ihre letzte Krankmeldung sollte eine Endbescheinigung sein. Dafür muss Ihr Arzt eine eAU mit dem Hinweis „Endbescheinigung“ erstellen. Sollte Ihr Arzt keine Endbescheinigung erstellen, können Sie alternativ unser unser Formular nutzen.

Anspruchsdauer

Sie können für bis zu 78 Wochen für dieselbe Erkrankung innerhalb von drei Jahren Krankengeld erhalten. Entgeltfortzahlung, Fortzahlungsansprüche auf Arbeitslosengeld, Zeiten von Übergangsgeld usw. verkürzen diese 78 Wochen. Sollte während Ihrer Arbeitsunfähigkeit eine weitere Krankheit hinzukommen, verlängert dies die Leistungsdauer nicht. 

Nutzungshinweise

Der Chatbot Luka ist rund um die Uhr für Ihre Anliegen da. Luka kann allerdings noch nicht jedes Thema und entwickelt sich stetig weiter. Die Antworten des Chatbots sind nicht rechtsverbindlich und dienen lediglich Ihrer ersten Information. Sie ersetzen nicht die fachliche Beratung unserer Mitarbeiter*innen.