Patientenrechte: Vorsorgen für den Ernstfall

Mit einer Vorsorgevollmacht sowie einer Betreuungs- und Patientenverfügung können Sie sicherstellen, dass medizinische Entscheidungen, wenn Sie diese nicht mehr selbst treffen können, Ihren Wünschen und Vorstellungen entsprechen.

Vorsorgevollmacht

Mit einer Vorsorgevollmacht erklären Sie, wer Ihre Angelegenheiten für Sie regeln soll, wenn Sie selbst keine Entscheidungen mehr treffen können.

Patientenverfügung

Eine Patientenverfügung soll Ihr Selbstbestimmungsrecht sichern und garantieren, dass die zuständigen Ärzte nach Ihrem Willen handeln, auch wenn Sie diesen selbst nicht mehr äußern können.

Betreuungsverfügung

Wenn Sie keine Vorsorgevollmacht erstellt haben, können Sie in der Betreuungsverfügung festlegen, wer im Fall einer erforderlichen gesetzlichen Betreuung dafür bestimmt werden soll und wer nicht.

Nutzungshinweise

Der neue Chatbot der HKK beantwortet Ihre Fragen und ist rund um die Uhr für Sie da. Der Chatbot befindet sich noch in einer Testphase und entwickelt sich ständig weiter. Wir bitten um Verständnis, wenn noch nicht alles funktioniert. Die Antworten des Chatbots sind nicht rechtsverbindlich und dienen lediglich der ersten Information. Sie ersetzen nicht die fachliche Beratung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.