: hkk-Behandlungsprogramme

hkk-Kunden bieten wir strukturierte Behandlungsprogramme (DMP) an, die mit erfahrenen Ärzten und Gesundheitsexperten abgestimmt sind.

Aktuell können unseren Kunden, die an Diabetes mellitus Typ 1 oder Typ2, Brustkrebs, Asthma, einer Chronischen Lungenerkrankung (COPD) oder an einer koronaren Herzkrankheit (KHK) erkrankt sind, an diesen speziellen hkk-Behandlungsprogrammen teilnehmen.

Koronare Herzkrankheit: Informationen zum Download

Brustkrebs: Informationen zum Download

Diabetes Typ I: Informationen zum Download

Diabetes Typ II: Informationen zum Download

Asthma: Informationen zum Download

Chronische Lungenerkrankung: Informationen zum Download

Die Vorteile für hkk-Kunden:

  • eine gut abgestimmte und kontinuierliche Behandlung,
  • eine qualitätsgesicherte medizinische Versorgung und
  • eine deutlich höhere Lebensqualität.

Weitere Behandlungsprogramme werden derzeit von uns gemeinsam mit Ärzten und medizinischen Fachgesellschaften erarbeitet und abgestimmt.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, sprechen Sie bitte im nächsten Schritt Ihren Arzt an.

Details zu DMP

Mit den Disease-Management-Programmen (kurz DMP) der hkk verbessert sich die Behandlung chronischer Erkrankungen: Durch eine strukturierte Versorgung und eine sinnvolle Vernetzung all derer, die an der Behandlung beteiligt sind.

Die Grundlage aller hkk-Behandlungsprogramme sind von Fachleuten erarbeitete medizinische Leitlinien. Sie spiegeln den aktuellen Stand der Wissenschaft wider und werden regelmäßig aktualisiert. Nur Behandlungen und Arzneimittel, deren Nutzen und Sicherheit in Langzeituntersuchungen nachgewiesen sind, werden in diese Leitlinien aufgenommen. Experten sprechen dabei von so genannter  "evidenzbasierter Medizin", also abgesicherter und wirksamer Medizin.

Die am DMP teilnehmenden Ärzte behandeln Sie oder Ihr Kind nach diesen Leitlinien. Das bedeutet aber keineswegs eine Medizin „nach Kochbuch“. Vielmehr wird dem Arzt ein Entscheidungskorridor angeboten, in dem er seine Therapieentscheidungen frei trifft. Die Ärzte verpflichten sich auch zu speziellen Maßnahmen zur Qualitätssicherung. Dies soll eine durchgehend hohe Qualität der Behandlung sicherstellen.

Die Ziele der hkk-Behandlungsprogramme

Sie oder Ihr Kind sollen belastbar bleiben, die Anforderungen des Alltags bewältigen können und möglichst wenig durch Ihre Krankheit beeinträchtigt sein. Nebenwirkungen der Behandlung sowie die Entstehung von Folgeerkrankungen sollen vermieden werden.

Der wichtigste Ansprechpartner

Die Betreuung wird durch einen Arzt oder eine Einrichtung koordiniert, die für die Behandlung besonders qualifiziert sind und am jeweiligen hkk-Behandlungsprogramm teilnehmen. Dies kann auch Ihr Hausarzt sein.

Das Geschehen

Der Erfolg des hkk-Behandlungsprogramms hängt entscheidend von Ihrer aktiven Mitarbeit ab. Gemeinsam mit Ihrem Arzt setzen Sie sich persönliche Behandlungsziele und entscheiden über Ihre Therapie. Ziele können beispielsweise sein, bestimmte Blutwerte zu erreichen. Ausführliche Beratung und ggf. notwendige Patientenschulungen sollen dabei helfen. Ihr gewählter koordinierender Arzt arbeitet mit anderen Fachleuten zusammen, so dass Sie genau zur richtigen Zeit vom entsprechenden Spezialisten behandelt werden.

Die Teilnahme am hkk-Behandlungsprogramm

Das Programm richtet sich vor allem an Patienten, die den Wunsch haben, sich aktiv an ihrer Behandlung zu beteiligen und am Erreichen der Therapieziele mitzuwirken. Ausführliche Beratung, verständliche Informationsmaterialien oder gegebenenfalls notwendige spezielle Patientenschulungen sollen dabei helfen. Wenn Sie also den Wunsch zur aktiven Mitgestaltung der Behandlung haben und gemeinsam mit Ihrem Arzt feststellen, dass Sie von den hkk-Behandlungsprogrammen profitieren, steht einer Teilnahme nichts mehr im Wege.

Die Einschreibung

Am Programm teilnehmende Ärzte haben die Einschreibeformulare bereits vorliegen. Eine Liste über teilnehmende Ärzte senden wir Ihnen auf Wunsch gerne zu. Auf dem Einschreibeformular bestätigt Ihr Arzt, dass die Erkrankung Sie oder Ihr Kind zur Teilnahme berechtigt. Das Einschreibeformular sendet er anschließend an die Datenannahmestelle.

Ihr Arzt wird neben dem Einschreibeformular auch einen speziellen Dokumentationsbogen für die wichtigsten Krankheitsdaten ausfüllen. Beide Dokumente sind für die Einschreibung erforderlich. Sie erhalten eine Kopie oder einen Ausdruck der Dokumentation für Ihre Unterlagen.

Die Einschreibung in das hkk-Behandlungsprogramm ist wie eine Art "Vereinbarung" zwischen Ihnen und Ihrem Arzt. Dazu gehört, dass Sie die von Ihrem Arzt vorgesehenen Untersuchungs- und Schulungstermine wahrnehmen und aktiv an Ihrer Behandlung mitarbeiten.

Der Datenschutz und die Dokumentation

Wesentliche Elemente der hkk-Behandlungsprogramme sind, die Behandlungserfolge zu sichern und die Qualität Ihrer Betreuung zu prüfen. Aus diesem Grund erfasst Ihr Arzt bestimmte gesetzlich vorgeschriebene Daten, anhand derer er den Verlauf und die Ergebnisse Ihrer Behandlung beurteilt.

In Deutschland gelten äußerst strenge Bestimmungen darüber, wie Krankheitsdaten erhoben und genutzt werden dürfen. Im Rahmen der hkk-Behandlungsprogramme sind deshalb spezielle Dokumentationsbögen vorgesehen. Sie erhalten für Ihre eigenen Unterlagen immer eine Kopie oder einen Ausdruck.

Qualitätssicherung im Disease-Management-Programm

Wichtiger Bestandteil der Disease-Management-Programme sind die Maßnahmen zur Sicherung der Programmqualität. Als Grundlage der Programme sind Ziele vereinbart worden, die eine kontinuierliche Qualitätssicherung gewährleisten. Hierzu gehören insbesondere die Bereiche:

  • Sicherstellung der regelmäßigen Teilnahme der Patienten
  • Erreichung individueller Zielwerte in der Behandlung der Patienten
  • Sicherstellung der Wahrnehmung von bestimmten Kontrolluntersuchungen
  • Information der Patienten bei der Abweichungen von Zielwerten, ausbleibenden Kontrolluntersuchungen bzw. nicht regelmäßiger Teilnahme
  • Sicherstellung der Wahrnehmung vereinbarter Schulungen

Das Programmende

Die Teilnahme am hkk-Behandlungsprogramm ist für Sie und Ihren Arzt selbstverständlich freiwillig. Sie können jederzeit Ihre Teilnahme an dem Programm beenden, eine kurze Mitteilung an uns reicht.

Trotzdem würden wir natürlich gerne erfahren, ob und warum Sie mit dem hkk-Behandlungsprogramm unzufrieden waren. Denn wir möchten alles tun, damit das Programm Ihre Erwartungen erfüllt.

Darüber hinaus führen folgende gesetzlich vorgeschriebene Gründe zur Beendigung Ihrer Teilnahme am hkk-Behandlungsprogramm:

  • Wenn zwei aufeinander folgende quartalsbezogene Dokumentationen fehlen bzw. unvollständig sind- weil Sie oder Ihr Kind beispielsweise den Arzt nicht regelmäßig aufgesucht haben oder die Dokumentation nicht erstellt wurde
  • Wenn innerhalb von zwölf Monaten zweimal eine von Ihrem Arzt empfohlene Schulung ohne plausible Gründe abgelehnt wurde.
  • Wenn Sie die Krankenkasse wechseln

Oder Sie wenden Sich direkt an Ihre hkk: info(at)hkk.de.