hkk Plus : Reiseschutzimpfungen

Ob Afrika, Asien oder Ozeanien – viele Kontinente wollen erobert werden. Doch egal ob Abenteuer oder Erholung am Strand, niemand möchte Andenken in Form von ernsthaften Erkrankungen mitbringen. Mit der hkk können Sie vorbeugen.

Welche Impfungen für welchen Urlaub?

Zu den klassischen Reiseimpfungen zählen Impfungen gegen Typhus, Gelbfieber, Cholera, Hepatitis A und B, Tollwut, Meningokokken, FSME, Japanische Enzephalitis und Poliomyelitis – nicht zu vergessen die Malariaprophylaxe. Ob diese oder auch andere Impfungen und vorbeugende Maßnahmen für Ihr Reisegebiet nötig sind, erfahren Sie bei Ihrem Arzt. Informationen bieten auch:

  • Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Rubrik Reise- und Sicherheitshinweise
  • Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und internationale Gesundheit e.V.: www.dtg.org, Rubrik Empfehlungen und Leitlinien/ Reiseimpfungen
  • Robert Koch Institut: www.rki.de, Rubrik Kommissionen/ Ständige Impfkommission
  • Centrum für Reisemedizin (CRM): www.crm.de

Wie funktioniert die Reiseschutzimpfung?

In der Regel berät und impft Sie Ihr Hausarzt oder er erklärt Ihnen, wo Sie sich weitergehend informieren und eine Impfung erhalten können. Sie bekommen ein Rezept über den benötigten Impfstoff, den Sie in der Apotheke besorgen. Anfallende Rechnungen zahlen Sie zunächst selbst und reichen die Originale ein – die hkk erstattet einen Teil der Kosten.

Wichtig zu wissen

  • Vergessen Sie vor der Reise nicht, auch Ihren Grundimpfschutz zu prüfen!
  • Die hkk beteiligt sich über die gesetzliche Leistung hinaus an zusätzlichen Schutz- und Reiseimpfungen. Sofern die Impfungen von der Ständigen Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Instituts in Verbindung mit den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes empfohlen werden, beteiligt sich die hkk zu 80 % an den Kosten. Zudem müssen Sie sich bei einem Arzt mit kassenärztlicher Zulassung oder dem Gesundheitsamt impfen lassen. Anfallende Rechnungen zahlen Sie zunächst selbst und reichen die Originale ein.