hkk Plus : Osteopathie

Osteopathie ist eine manuelle Therapie, bei der es um das Heilen mit Handgriffen an Wirbelsäule oder Gelenken geht. Durch spezielle Techniken wie Druck, Zug, Hebel oder Entspannung wird versucht, Muskeln sowie umliegendes Gewebe und Organe positiv zu beeinflussen.

Die Schule der Osteopathie wurde in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts von Andrew Tailor Still (1827-1917) gegründet. In der Osteopathie geht es darum, durch bestimmte Griffe nicht nur die Muskeln, sondern auch umliegendes Gewebe oder Organe zu beeinflussen. Die Durchblutung soll normalisiert, die Beweglichkeit verbessert und die Verspannungen des Gewebes reduziert werden. Ziel ist es, auf diese Weise die Selbstheilungskräfte anzuregen und damit eine „ganzheitliche Wirkung“ zu erzeugen.

Extraleistung der hkk

Die hkk übernimmt die Kosten für ärztlich verordnete Osteopathie-Behandlungen, pro Kalenderjahr bis zu drei Mal 40 Euro, insgesamt bis zu 120 Euro.

Voraussetzung: Der Therapeut ist Mitglied in einem Berufsverband der Osteopathen oder hat hierfür die nötige Qualifikation. Zusätzliche Osteopathie-Behandlungen können bei erfolgreicher Teilnahme am hkk-Bonusprogramm zur Erstattung eingereicht werden, wenn Sie die Option Gesundheit-Guthaben wählen.

Bitte reichen Sie Ihre Rechnungen und Quittung zusammen mit unserem Erstattungsformular ein.

Weiterführende Informationen

Mehr Informationen über Leistungen aus dem Bereich Naturheilverfahren erhalten Sie hier. Informationen zum Thema Akupunktur erfahren Sie hier.