: Start-up: die hkk für Selbstständige

hkk-Kunden genießen einen besonders umfassenden Versicherungsschutz. Kommen Sie auch als hauptberuflich Selbstständiger in den Genuss unserer umfangreichen Leistungen.

Smarte Entscheider wählen in Sachen Gesundheit die hkk: Sie bietet Ihnen ein überragendes Leistungsangebot. Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten, was Sie für ein gesundes und erfolgreiches Berufsleben als Selbstständiger brauchen.

Ab 2019: Was ändert sich für hauptberuflich Selbstständige?

Für hauptberuflich Selbstständige wird die Mindestbemessungsgrundlage für die Berechnung der Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung auf 1.038,33 Euro gesenkt. Durch die Absenkung entfällt auch die bisherige Mindestbemessungsgrundlage für geringverdienende Selbstständige und Gründungszuschussbezieher. Damit gibt es nur noch eine einheitliche Grundlage für freiwillig Versicherte, von der mindestens die Beiträge berechnet werden müssen.

Lagen Ihre Einkünfte nach dem aktuellsten Einkommensteuerbescheid unterhalb der bisherigen Mindestbemessungsgrundlage von 2.283,75 Euro bzw. 1.522,50 Euro, werden Ihre Beiträge ab dem 1. Januar 2019 von Ihren tatsächlichen Einkünften, mindestens aber von 1.038,33 Euro berechnet.

Ihr Beitragssatz zur Krankenversicherung

Ab dem 1. Januar 2019 beträgt der Beitragssatz zur Krankenversicherung 14,39 Prozent – der hkk-Zusatzbeitrag von 0,39 Prozent ist darin bereits enthalten. Wünschen Sie einen Anspruch auf Krankengeld, beträgt der Beitragssatz zur Krankenversicherung 14,99 Prozent.

Ihr Beitragssatz zur Pflegeversicherung

Ab dem 1. Januar 2019 beträgt Ihr Beitragssatz zur Pflegeversicherung 3,05 Prozent. Für kinderlose Versicherte nach Vollendung des 23. Lebensjahres und für kinderlose Mitglieder, die nach dem 31.12.1939 geboren sind, erhöht sich der Beitrag um 0,25 Prozent.

Allgemeines zur Beitragsbemessung

Für hauptberuflich Selbstständige werden die Beiträge nach der gesamten wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit bemessen. Erzielen Sie neben Ihrer selbstständigen Tätigkeit noch weitere Einkünfte, gehören diese ebenfalls zu den beitragspflichtigen Einnahmen.

Ihre Beiträge werden maximal von einem monatlichen Einkommen in Höhe von 4.537,50 Euro (2019) berechnet. Weisen Sie niedrigere Einkünfte nach, werden Ihre Beiträge von Ihren tatsächlichen Einkünften, mindestens jedoch von monatlich 1.038,33 Euro (2019) berechnet.

Grundlage für die Bemessung Ihrer Beiträge bildet der Einkommensteuerbescheid, der zuletzt bei der hkk vorgelegt wurde. Bis zum 31. Dezember 2017 wurden Ihre Beiträge grundsätzlich ab dem Folgemonat der Ausstellung Ihres Einkommensteuerbescheides, bei Nachweis geringerer Einnahmen ab dem Folgemonat der Einreichung bei der hkk, neu berechnet.

Seit dem 1. Januar 2018 gilt das Verfahren einer vorläufigen Festsetzung der Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung für Personen, die über Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit und/oder Vermietung und Verpachtung verfügen. Für diese Personenkreise erfolgt die Beitragseinstufung ab dem 1. Januar 2018 zunächst unter Vorbehalt. Sobald der Einkommensteuerbescheid für das jeweilige Kalenderjahr eingereicht wird, werden die Beiträge für das entsprechende Kalenderjahr rückwirkend korrigiert und auf Grundlage des Einkommensteuerbescheides endgültig festgesetzt. Dies gilt für alle Einkommensteuerbescheide ab dem Steuerjahr 2018. Zeitgleich bildet der neu erlassene Einkommensteuerbescheid ab dem Folgemonat seiner Ausstellung die Grundlage für die nächste vorläufige Beitragsberechnung. Einkommensschwankungen werden durch diese Verfahrensweise vollständig berücksichtigt und die Beiträge der tatsächlichen Einkommenssituation in dem jeweiligen Kalenderjahr angepasst.

Wie hoch ist der Mindestbeitrag?

Für die Beitragsberechnung von Selbstständigen wird mindestens ein monatliches Einkommen von 1.038,33 Euro (2019) zugrunde gelegt. Diese Mindesteinnahme wird selbst dann herangezogen, wenn Sie weniger oder gar kein Einkommen haben. Der monatliche Mindestbeitrag ab dem 1. Januar 2019 beträgt:
Beitragssatz monatlicher Beitrag
Krankenversicherung ohne Anspruch auf Krankengeld (14,0 %)145,37 Euro
Krankenversicherung mit Anspruch auf Krankengeld (14,6 %)151,60 Euro
hkk-Zusatzbeitrag (0,39 %)4,05 Euro
Pflegeversicherung (3,05 %)31,67 Euro
Zuschlag zur Pflegeversicherung für Kinderlose ab 23 Jahren (0,25 %)2,59 Euro

Bequeme Zahlung mit SEPA-Lastschriftmandat

Sie wollen sich über die termingerechte Überweisung Ihrer Beiträge keine Gedanken mehr machen müssen? Wir nehmen Ihnen gern diese Arbeit ab! Nutzen Sie einfach und bequem unser SEPA-Lastschriftmandat. Wichtig: Bitte senden Sie uns das SEPA-Mandat im Original oder als Fax zurück. Eine Übermittlung per E-Mail ist nicht ausreichend.

Kann mein aktuell zu zahlender Beitrag reduziert werden, wenn ich Gewinneinbrüche zu verzeichnen habe?

Sofern Ihr Arbeitseinkommen um mehr als 25 Prozent des über den aktuellsten Einkommensteuerbescheid zuletzt festgestellten Arbeitseinkommens gesunken ist, kann eine Beitragsermäßigung erfolgen.