hkk Plus Brustkrebs Biomarker-Test

Die hkk übernimmt die Kosten eines sogenannten Biomarker-Test bei Brustkrebs. Er hilft, den Nutzen einer Chemotherapie nach der Brustkrebsoperation abzuschätzen, und gibt dadurch mehr Gewissheit für eine sinnvolle Behandlung nach der Operation.

Jährlich erkranken in Deutschland ca. 70.000 Frauen an frühem Brustkrebs. Experten zufolge können bei ca. 20.000 Patientinnen die behandelnden Ärzte allein aufgrund der klinisch-pathologischen Kriterien keine eindeutige Therapieempfehlung für oder gegen eine adjuvante Chemotherapie geben.

Ein Biomarker-Test kann helfen, das Rückfallrisiko bei bestimmten Patientinnen mit frühem Brustkrebs zu bestimmen und die Entscheidung für oder gegen eine Chemotherapie unterstützen.

Zur Ermittlung des Rezidivrisikos bei Brustkrebs stehen zum aktuellen Zeitpunkt (Stand Juli 2022) vier Tests zur Verfügung, deren Kosten von der gesetzlichen Krankenversicherung getragen werden (EndoPredict, MammaPrint, Prosigna, OncotypeDX).

Wichtig: Absprache mit dem Arzt vor der Operation

Da der Test bereits zum Zeitpunkt der Erstbehandlung geplant werden muss und nicht jede Art von Tumor dafür geeignet ist, ist es besonders wichtig, dass Sie vorher mit Ihrem behandelnden Facharzt sprechen.

Die Aufklärung über den Test erfolgt durch folgende Ärzte:

  • Gynäkologen mit Schwerpunkt gynäkologische Hämatologie
  • Fachärzte für Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie
  • Internisten oder Gynäkologen mit Zusatzweiterbildung „Medikamentöse Tumortherapie“

Nutzungshinweise

Der Chatbot Luka ist rund um die Uhr für Ihre Anliegen da. Luka kann allerdings noch nicht jedes Thema und entwickelt sich stetig weiter. Die Antworten des Chatbots sind nicht rechtsverbindlich und dienen lediglich Ihrer ersten Information. Sie ersetzen nicht die fachliche Beratung unserer Mitarbeiter*innen.