Die dunkle Jahreszeit - aktiv sein im Herbst und W

Auch wenn die Tage kurz sind und die Dunkelheit lang, müssen Sie nicht auf den Frühling warten, um wieder draußen aktiv zu sein und mehr Energie zu haben. Wir verraten Ihnen, was Sie jetzt besonders gut, allein oder mit der Familie, machen und unternehmen können.

Spaziergänge und Wanderungen in der Natur

Gegen den Winterblues hilft tatsächlich Eines ganz besonders: Viel raus gehen und Tageslicht „tanken“. Lassen Sie sich auch von Wind und schlechtem Wetter nicht abschrecken. Nutzen Sie die wenigen Stunden mit Tageslicht, um sich draußen zu bewegen. Das regt den Kreislauf an und frische Luft tut besonders gut, wenn man sonst die meiste Zeit in beheizten Räumen verbringt. Für einen kleinen Spaziergang eignet sich auch die Mittagspause, falls es nach Feierabend knapp wird.

Wer seinen Kindern etwas Besonderes bieten will, der kann eine Nachtwanderung arrangieren. Für die Kleinsten gehört sie mit zum Spannendsten, was man gemeinsam erleben kann. Und wenn die Tage so kurz sind, muss man dafür auch nicht lange aufbleiben; gegen 18 Uhr können Sie schon aufbrechen. Ob die Wanderung durch den Stadtpark, die Straßen oder vielleicht über Feldwege verläuft, können Sie vorher planen. Auch ein Wald ist eine tolle Kulisse. Achten Sie auf festes Schuhwerk für alle Beteiligten und dass die Taschenlampen mit frischen Batterien ausgestattet sind. Auch ein kleiner Proviant schadet nicht.

Maronen rösten und Tee genießen

Wer früh im Herbst schon Maronen gesammelt hat, kann diese jetzt rösten (wer keine gesammelt hat, kann sie sich auch noch kaufen, aber nicht jeder Supermarkt hat Maronen vorrätig).  Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Maronen zu rösten; sobald sie beidseitig eingeritzt sind, können Sie sie bei mäßiger Hitze auf dem Herd in einer Pfanne oder bei etwa 200 Grad etwa 20-25 Minuten im Ofen rösten. Auch am offenen Kaminfeuer oder in einer Feuerschale im Garten können Maronen (aber auch Stockbrot oder Marshmallows) geröstet werden, achten Sie aber auf den Funkenschlag bei heißer Glut.

Passend dazu können Sie auch heißen Tee anbieten. Ob klassischer Früchtetee, beruhigender Kamillentee oder kräftigender Ingwertee, die wärmende Wirkung gibt ein wohliges Gefühl und lässt uns vom Stress des Tages abschalten. Vor allem wenn es draußen windig und nasskalt ist, gibt es kaum etwas Schöneres als drinnen eine heiße Tasse Tee zu trinken.

Noch mehr Aktivitäten für die Herbst-Winter-Saison

Wenn der Herbstwind ordentlich bläst, kommt er zum Einsatz: der Flugdrachen. Ob ein gekaufter Drachen aus Stoff oder Plastik oder mit einem selbst gebastelten aus Filz, Bast oder Papier, nicht nur Kinder haben Spaß daran, die Drachen steigen zu lassen.

Geeignete Standorte dafür sind freie Flächen, zum Beispiel Wiesen oder abgeerntete Felder. Nicht in der Nähe von Stromleitungen – in diesen kann sich der Drachen leicht verfangen und hängen bleiben. Auch Straßen und Bahnstrecken sollten Sie meiden.

Die dunkle Jahreszeit ist auch hervorragend dafür geeignet, mal wieder den Sternenhimmel zu betrachten. Ist die Nacht klar, nutzen Sie die Gelegenheit und fahren Sie am besten hinaus auf ein freies Feld oder in einen Park. Dort verbergen keine hohen Häuser oder Straßenlaternen den Blick in den Himmel.

Und wenn das Wetter zu schlecht ist, um vor die Tür zu gehen, wäre es mal wieder Zeit ein Brett- oder Kartenspiel auszupacken. Wann haben Sie zuletzt einen Spieleabend veranstaltet? Zeitlose Klassiker wie „Monopoly“, „Mensch ärgere dich nicht“ oder „Activity“ hat fast jeder im Schrank. Sie bringen die Familie und Freunde an einen Tisch und erhitzen zumeist die Gemüter. Aber sie bringen auch viel Spaß und Unterhaltung.

Häkeln, Stricken und all die anderen Handarbeiten haben ein eingestaubtes Image. Sie sind aber auf keinen Fall nur für ältere Leute gedacht, sondern können auch Kinder begeistern. Genau wie Basteln mit Laub, Kastanien, Moospolstern und anderen herbstlichen Naturmaterialien ist ein schöner Zeitvertreib ist, bei dem auch noch etwas Schönes entsteht. Besonders in unserem schnelllebigen Alltag vermitteln solche Handarbeiten ein wohliges Gefühl – als würde die Zeit kurz mal stehenbleiben. 

Nutzungshinweise

Der neue Chatbot der HKK beantwortet Ihre Fragen und ist rund um die Uhr für Sie da. Der Chatbot befindet sich noch in einer Testphase und entwickelt sich ständig weiter. Wir bitten um Verständnis, wenn noch nicht alles funktioniert. Die Antworten des Chatbots sind nicht rechtsverbindlich und dienen lediglich der ersten Information. Sie ersetzen nicht die fachliche Beratung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.