Homeoffice im Freien: Draußen Arbeiten mit Tablet und Notebook

Viele arbeiten im Home Office bei gutem Wetter auch gerne mal draußen. Aber funktioniert das auch gut? Und was sollte man dabei beachten?

Mobiles Arbeiten im Garten

Wenn das Wetter langsam besser wird und der Sommer endlich kommt, wollen wir natürlich viel Zeit unter freiem Himmel verbringen. Und wenn sich das mobile Arbeiten von Zuhause weiter durchsetzt, liegt der Gedanke nahe, sich zum Arbeiten nach draußen auf die Terrasse, in den Garten oder auf den Balkon zu setzen. Viele mobile Geräte wie Laptops, Tablets und Smartphones sind mittlerweile echte Outdoor-Spezialisten.

Wenn Sie im Freien arbeiten wollen, suchen Sie sich dafür am besten einen Schattenplatz. Als Schattenspender kann so ziemlich alles genutzt werden: vom Baum über Schirme oder einem Sonnensegel. Grund dafür, dass man möglichst ein schattiges Plätzchen benötigt, ist, dass auf vielen LCD-Bildschirmen andernfalls gar nichts zu erkennen ist.

Wenn Sie ein echter Outdoor-Mensch sind, sollten Sie am besten schon beim Kauf Ihres Laptops zu einem Spezialgerät mit sogenanntem Indoor-Outdoor-Display greifen. Das erleichtert das Arbeiten draußen enorm. Überprüfen Sie, ob Ihr Wunschgerät diese Funktion besitzt, indem Sie auf Spezifikationen wie die Bezeichnungen "I/O", "Enhanced Outdoor"  oder "Outdoor View" achten.

Ein ruhiges Plätzchen

Der richtige Platz zum Arbeiten sollte außerdem eine ruhige, ordentliche Ecke sein, nicht allzu weit entfernt vom Haus – damit Sie ausreichend Empfang für Videocalls und Telefonate haben. Und falls der Strom mal ausgeht, sollten Sie ein Verlängerungskabel für Ihren Laptop bereit haben, das auch bis nach draußen reicht.

Wer ein Gartenhaus besitzt, kann auch dort einen Arbeitsraum gestalten und es wie ein echtes Büro nutzen. Der Vorteil ist, dass man im Gartenhaus auch das Bürozubehör unterbringen und es nach Belieben dekorieren kann. Und wenn es plötzlich mal regnen sollte, sind alle Geräte und Utensilien im Gartenhaus sicher.

Auch Outdoor sollte man auf Komfort nicht verzichten. Eine Hängematte oder ein Korbsessel scheinen auf den ersten Blick angenehm, sind aber fürs Arbeiten nicht ideal. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu tief sitzen, sondern eine rückenschonende Position finden. Für Gartenstühle gibt es komfortable und weiche Polster, die auch wetterbeständig sind.

Was Sie außerdem beachten müssen, ist die Lage Ihres Gartens oder Balkons. Sollten Sie in der prallen Sonne sitzen, empfiehlt sich ein Sonnenschirm, der Sie vor Sonnenbrand und den Laptop vor Überhitzung schützt. Eventuell könnte es auch sinnvoll sein, Markisen anzubringen oder ein Sonnensegel zu nutzen – dies lässt sich auch an einer Wand befestigen, um in Sitzecken Schatten zu spenden.

Wer eher in den kühleren Abendstunden arbeitet, der kann eine wärmende Decke mitnehmen und es sich auf einem gut gepolsterten Gartenstuhl bequem machen.

Nutzungshinweise

Unser Chatbot Luka berät Sie rund um die Uhr und unterstützt Sie bei Ihren Anliegen. Allerdings befindet sich Luka noch im Lernprozess und bekommt schrittweise weitere Themen beigebracht. Somit sind die Antworten nicht rechtsverbindlich. Grundsätzlich handelt es sich bei dem hkk-Chat um eine allgemeine Beratung ohne personenbezogene Daten. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über unsere Nutzungshinweise. Mit Klick auf den Button „Chat starten“ akzeptieren Sie diese. Eine FAQ zum Chat finden Sie hier.