Urlaub mit Kindern : So fliegen Sie stressfrei mit kleinen Kindern in den Urlaub

Flugreisen mit Kindern können sehr anstrengend sein. Ein Kind bekommt man vielleicht noch ganz gut gehändelt, aber je mehr Kinder, desto komplizierter wird es, alle unter einen Hut zu bringen. Vor allem wenn die Kinder noch recht klein sind, kreisen die Gedanken um alles, was bei einer (langen) Flugreise schiefgehen könnte. Die Herausforderung liegt dabei auch in einer guten Vorbereitung, damit die Reise für alle stressfrei ist.

Tipps für das Gepäck und die Anreise zum Flughafen

Je größer die Familie, umso mehr Gepäck muss mitgenommen werden. Bei einer Reise mit dem Auto lässt sich vieles bequem in den Kofferraum laden, aber wie bekommt man all die vielen Sachen im Flieger mit? Wo bringt man das ganze Handgepäck unter und wie beschäftigt man die Kleinen während des langen Flugs? Hier sind ein paar Ratschläge für Ihre Flugreise mit Kindern:

Packen Sie rechtzeitig vor dem Abflug, um Stress zu vermeiden. Ein praktischer Helfer ist eine im Voraus erstellte Liste, die Ihnen und auch Ihren Kindern hilft, den Überblick zu behalten. Außerdem können Sie sich so sicher sein, am Ende nichts Wichtiges vergessen zu haben. Legen Sie die Kleidung für die Kids schon am Vorabend bereit. Das Zwiebelsystem funktioniert: Ziehen Sie Ihren Kindern mehrere Schichten an, damit bei verschiedenen Klimabedingungen schnell Sachen an- und ausgezogen werden können.

Denken Sie auch daran, mit den Kindern früh genug am Flughafen zu sein, damit Sie entspannt ihr Gepäck aufgeben können und es zu keiner unnötigen Hektik kommt, auch wenn die Schlangen am Schalter lang sein sollten. Unser Tipp: Checken Sie bequem von Zuhause aus ein, dann haben Sie diesen Schritt schon erledigt und können auch Ihre Sitzplätze schon festlegen.

Denken Sie daran, dass Sie die Koffer auch transportieren müssen. Ideal wäre ein großer Trolley für die Kleidung der ganzen Familie und kleine Koffer für die Kinder, in den Spielsachen und Kuscheltiere passen. Der wird von den Kleinen dann voller Stolz hinterher gezogen und sie fühlen sich mehr miteinbezogen. Am besten ist es, wenn der Kinder-Koffer als Handgepäck mit ins Flugzeug kommt, damit die Kleinen ihre Sachen die ganze Zeit bei sich haben.

Handgepäck: Imbiss und Spielwarengeschäft zugleich

Im Handgepäck der Eltern dürfen ein paar nützliche Accessoires nicht fehlen: eine Decke und eine kleine Nascherei für den Hunger zwischendurch sollten eingepackt sein. Wechselkleidung, eventuell notwendige Medikamente sowie Bonbons/Kaugummi oder Nasentropfen für den Druckausgleich können hilfreich sein. Bedenken Sie aber, dass Flüssigkeiten (max. 100ml pro Box) in einem speziellen Plastikbeutel verpackt sein müssen.

Um die gute Laune während des Fluges zu erhalten, nehmen Sie die liebsten Spielsachen der Kinder mit. Achten Sie darauf, nicht zu viele Einzelteile einzupacken, da die leicht verloren gehen können. Für größere Kinder eignen sich UNO- oder Skat-Karten hervorragend, die auch wenig Platz wegnehmen. Ein MP3-Player mit Hörspielen oder Tablet mit heruntergeladenen Filmen oder Spielen beschäftigen die Kids eine Weile. Viele Fluggesellschaften verteilen vor dem Start schon altersgerechte Spielsachen wie Malbücher mit Buntstiften oder ein kleines „Vier-gewinnt“-Spiel. Oder kaufen Sie ein Buch oder Spielzeug, das die Kinder im Flugzeug zum ersten Mal sehen. So sind die Kinder beschäftigt und die Eltern haben auch mal die Chance, sich ihrem Buch zu widmen und den Flug zu genießen.

Jetzt Registrieren: hkk-Newsletter. Nichts mehr verpassen.

Stellen Sie die Weichen schon vor dem Abflug

Viele Airlines bieten extra Kindermenüs an. Wenn Sie schon wissen, dass Ihr Kind beim Essen sehr wählerisch ist, informieren Sie sich schon mal vorab über die Möglichkeiten und Variationen der Mahlzeiten. So vermeiden Sie, dass Ihr Kind lustlos im Essen herumstochert oder gar damit spielt – und kurze Zeit später Hunger bekommt.

Natürlich können Kinder immer mal wieder laut und wild sein. Wer schon vor dem Start den anderen Fluggästen in den benachbarten Reihen freundlich Hallo sagt und sich für eventuelle Unannehmlichkeiten entschuldigt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit auf Verständnis stoßen und ebnet den Weg für einen stressfreieren Flug.

Und übrigens: Seit einigen Jahren benötigt jedes Kind, unabhängig vom Alter, seine eigenen Reisedokumente. Um die notwendigen Dokumente rechtzeitig zu erhalten, empfiehlt es sich etwa 3 Monate vor Reisebeginn die Unterlagen bei der zuständigen Behörde zu beantragen.