Krankheiten vorbeugen und die Gesundheit der Familie stärken bei der hkk

: Vorbeugen

Passen Sie gut auf sich auf. Als Ihr Partner in Sachen Gesundheit geben wir Ihnen Tipps, was Sie für sich und Ihren Körper tun können.

Bloß ein Mythos? Abhärten für den Winter

Immer wieder hört man: Wer für den Winter abgehärtet ist, der ist bei nasskalten Temperaturen nicht so anfällig für Erkältungen und andere Infektionskrankheiten. Doch stimmt das – und wenn ja, wie härtet man sich am besten ab?

Positives Denken stärkt Immunabwehr

Die Art und Weise, wie wir denken und fühlen, wirkt sich auch auf unseren organischen Gesundheitszustand aus. Positives Denken hat also einen Einfluss darauf, wie leicht wir uns z.B. mit einem Schnupfen anstecken.

Schutz vor Wärmeverlust

Schon ein Absinken der Körpertemperatur um wenige Grad kann wichtige Körperfunktionen einschränken. Lesen Sie, wie sich der Körper davor schützt – und wie Sie ihn dabei unterstützen können.

Grippeimpfung - jetzt an den Winter denken

Noch verwöhnt uns der Sommer mit Sonnenschein und warmen Temperaturen. Da denkt kaum jemand an die Grippe. Doch wer sich mit einer Impfung schützen möchte, sollte sich damit beschäftigen, bevor die Erkältungszeit so richtig losgeht.

Frühjahrsputz mal anders

Beim traditionellen Frühjahrsputz muss auch der Schmutz in versteckten Ecken dran glauben. Doch in welchen Ecken setzen sich Schmutz und Keime besonders gut fest?

Feuerwerk mit Freude

Rund um Silvester herrscht in den Notaufnahmen der Kliniken meist Hochbetrieb. Ein Grund dafür: Unfälle mit Silvesterkrachern und Feuerwerkskörpern. Wenn man auf ein paar Punkte achtet, lassen sich diese jedoch meistens verhindern.

Haut: Schutz vor Austrocknung

Gerade im Herbst wird es wieder wichtig, die Haut vor dem Austrocknen zu schützen. Neben der richtigen Pflege hat auch die Art und Weise der Körperreinigung erheblichen Einfluss darauf, ob und wie stark die Haut an Feuchtigkeit verliert.

Bandscheibenvorfall verhindern

Bei ersten Rückenbeschwerden ist es wichtig, konsequent etwas für sein Kreuz zu tun. Denn oft handelt es sich nur um Verspannungen - und nicht um einen ernsten Bandscheibenvorfall. Den gilt es jedoch möglichst zu verhindern.

Dick durch Heizung?

Forscher haben einen weiteren potenziellen Dickmacher identifiziert: Mollig warme Zimmertemperaturen. Schon ein Temperaturunterschied von wenigen Grad kann den Fettstoffwechsel deutlich verändern. Frieren muss aber trotzdem niemand.

Licht für die dunkle Jahreszeit

Licht beeinflusst unsere „innere Uhr“ – abhängig von der Farbtönung. Gerade Kunstlicht kann hier für störende Effekte sorgen. Mit modernen Leuchtmitteln ist es jedoch möglich, gegenzusteuern und den natürlichen Rhythmus zu unterstützen.

Vorsicht Glatteis: So kann man Stürze vermeiden

Bei Schnee- und Eisglätte sind Wege nicht immer so geräumt oder gestreut, wie sie es sein sollten. Es lohnt sich daher, selbst ein paar Maßnahmen zu ergreifen, um möglichst nicht ins Schlittern zu kommen.

Zeitumstellung: langsamer Übergang besser

Die Zeitumstellung bringt unsere innere Uhr durcheinander. Beim Wechsel von Sommer- auf Winterzeit ist es daher hilfreich, den Übergang fließend zu gestalten. Doch das ist im Alltag nicht so einfach.

Tipps für schnelle Wetterumschwünge

In Deutschland ist es normal, dass wir uns alle paar Tage an veränderte Temperaturen gewöhnen müssen. Damit das Wohlbefinden darunter möglichst wenig leidet, empfiehlt sich ein spezielles Training - und die richtige Kleidung.

Glücklicher gehen

Die Gemütsverfassung zeigt sich in unserer körperlichen Haltung. Doch auch der entgegengesetzte Weg ist nach aktuellen Forschungsergebnissen möglich: Eine bestimmte Art zu gehen, kann die Stimmung aufhellen.

Frühjahrsputz: gesundheitsschädigende Substanzen vermeiden

Im Frühling bringen viele das eigene Zuhause auf Vordermann. Bei der Gelegenheit lohnt es sich, die Putzmittelvorräte unter die Lupe zu nehmen. Manches ist überflüssig - und manches sogar gesundheitsschädlich.

Die Badesaison jetzt beginnen

Gerade in angenehm temperierten Schwimmbädern kann man den trüben Tagen bestens entfliehen. Schließlich gibt es dort neben der sportlichen Betätigung viele andere Möglichkeiten, der Seele und dem Körper etwas Gutes zu tun.